Blog, Dänemark, Liegeplätze
Schreibe einen Kommentar

Troense, Dänemark

Ausblick zu Sund

Inmitten des malerischen Svendborg Sund liegt der kleine Yachthafen von Troense. Die Zeit ist stehengeblieben an diesem beschaulichen Ort. Eine Mischung aus Pleasantville und Pippi Langstrumpf. Im Seglerheim hängen über den selbst gepflückten Feldblumensträußen Louis Poulsen Pendelleuchten. Passend zu den getischlerten Bänken und Stühlen, der Tauschbibliothek und den gemütlichen, freigelegten Dachbalken. Auch bei Schlecht Wetter ein gemütlicher Ort für einen Hafentag.
Ein Minus gibt es für die heruntergekommenen Sanitären Anlagen, die so gar nicht zum Rest passen. Ein Pluspunkt für den starken Duschstrahl, gefolgt von einem dicken Minus für die Duschzeit von gerade mal 3 Minuten.
Ein Lebendes Denkmal ist der 82 jährige Hafenmeister, der mit seinem creme farbenen Carmanghia zum abkassieren der Hafengebühr vorfährt. In voller Kapitäns Montur mit weißer Khaki Hose, einem weißen Hemd mit Bügelfalte und der dazu passenden Kapitänsmütze, steht er lässig am Steg und weißt die Boote in den Hafen ein. Als besonderen Service bietet er einen Brötchen Bringdienst an.

Internet: Nein
Dusche / WC: Mittelmäßig /teuer
Spielplatz: Nein
Strand: Nein

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>